Autor

phips

Frauen*streik: Warum auch Lernende streiken sollen

Lernende und ihre Probleme sind in politischen Kampagnen in den allermeisten Fällen unterrepräsentiert. Gleichzeitig ist das politische Interesse von Lernenden vielfach gering, weil sie nach harten und langen Arbeitstagen verständlicherweise anderes im Kopf haben. Diese Feststellungen gelten auch für die… Weiterlesen →

Lehrlingswesen in der Schweiz: Ausbildung statt Ausbeutung!

Das Lehrlingswesen gilt in der Schweiz als heilige Kuh. Als Grundpfeiler des hiesigen Arbeitsmarktes ist es in den Augen der Politik und der Unternehmen mitverantwortlich für den Wohlstand der Schweiz, ein Garant für ein sorgenfreies Berufsleben und es offeriert den… Weiterlesen →

Rassismus in der Lehre: ein Interview mit einem Betroffenen

Ein Teil des Schweizer Bürgertums hat ein grosses Interesse daran, geflüchtete Menschen mittels einer Berufslehre in den hiesigen Arbeitsmarkt zu «integrieren». Abgesehen davon, dass eine auf gleichen Rechten beruhende «Integration» nicht vorgesehen ist, scheitert diese auch oftmals an den weit… Weiterlesen →

Integration durch Ausbeutung? Die «Flüchtlingslehre» als Sackgasse für die Betroffenen

Die Frage nach der «Integration» von Geflüchteten in den schweizerischen Arbeitsmarkt hat in den letzten zwei Jahren an Bedeutung gewonnen. 2017 kündete zum Beispiel die blochersche EMS-Chemie an, einer Auswahl an Geflüchteten mittels eines speziellen Programms eine Attestlehre im Konzern… Weiterlesen →

Ausbeutung in der Lehre

Unternehmer*innen, aber auch selbsternannte Berufsbildungsexpert*innen behaupten gerne, dass Betriebe aus verschiedenen Gründen Lernende ausbilden würden. Nicht nur der finanzielle Anreiz sei entscheidend, sondern auch Reputation und soziale Verantwortung (für die Bevölkerung, die Region oder die Branche) seien wichtige Motive. Allerdings… Weiterlesen →

Löhne

Die Löhne der Lernenden machen die Hälfte der «Bruttokosten» (Ausgaben für Lehrlingslöhne, Ausbildungspersonal, Material etc.) aus, die ein Unternehmen für die Ausbildung von Lernenden während der Lehrzeit aufwendet. Die Unternehmen haben deshalb ein finanzielles Interesse, die Löhne so tief wie… Weiterlesen →

Lehre als Lebensschule

Die Befürworter*innen der dualen Berufsbildung heben stets hervor, dass das Schweizer Lehrlingswesen die Jugendlichen «optimal auf den Arbeitsmarkt vorbereiten» würde. Berufliche Sozialisation oder gar soziale Integration wird dies dann genannt. Doch was ist damit gemeint? Es geht dabei nicht unbedingt… Weiterlesen →

Geschlechtstypische Berufswahl

Die Berufswahl von jugendlichen Frauen und Männer in der Schweiz ist je nach Geschlecht nach wie vor stark unterschiedlich. Technische, industriell-gewerbliche Berufe werden überwiegend von Männern erlernt und eine Mehrheit der Frauen entscheidet sich für sogenannt feminisierte Berufe. Das sind… Weiterlesen →

Stipendien und Darlehen

Manchmal sehen sogar Unternehmer*innen und bürgerliche Politiker*innen ein, dass die Löhne der Lernenden nicht ausreichen, um ein selbständiges Leben führen zu können. Sie argumentieren dann jeweils, dass die Lehre eben eine Ausbildung sei und deshalb mittels Stipendien (oder Darlehen) dem… Weiterlesen →

Mitspracherecht

Wenn es um die Lehre geht, lässt man alle zu Wort kommen: unsere Chefs, die Berufsbildner*innen, die Berufsschullehrer*innen, sogenannte Bildungsexpert*innen, Politiker*innen aller Parteien, die Eltern und so weiter. Nur eine Gruppe geht dabei stets vergessen: wir Lernende. Denn wie wir… Weiterlesen →